Klangwolke 2018 - Schubert in Stainz

2018-07-07

Am Samstag, 7. Juli 2018, wird sich zum zwölften Mal die „ORF Steiermark Klangwolke“ erheben: Das herausragende styriarte-Konzert „Schubert in Stainz“ –dirigiert von Andrés Orozco-Estrada – wird ab 21.00 Uhr live-zeitversetzt in ORF III Kultur und Information, auf RADIO STEIERMARK und auf zahlreichen öffentlichen Plätzen erklingen unter anderem auch im Gemeindezentrum Thannhausen.

„Schubert in Stainz“ – das Konzert

Andrés Orozco-Estrada lässt die Tradition der Stainzer Kirchenkonzerte bei der styriarte wiederaufleben. Im Beethoven-Zyklus der Festspiele 2016 verstand er sich mit dem Concentus Musicus so gut, dass die Idee zu einem Schubertprogramm geboren wurde. Im Zentrum: Schuberts größte Messe im Originalklang seiner Zeit. „Ich habe noch die alte Idee, sie dem Kaiser oder der Kaiserin zu widmen, da ich sie für gelungen halte.“ Schuberts Traum ging nicht in Erfüllung. Was hätte Kaiser Franz auch mit diesem Erdbeben des Glaubens anfangen sollen? Für einen Vulkan am Dirigentenpult wie Orozco-Estrada ist es aber genau die richtige Vorlage.

„Schubert in Stainz“

Franz Schubert: Messe in As, D 678 / Magnificat in C, D 486 / Tantum Ergo, D 962

Anna Lucia Richter, Sopran

Johanna van der Deken, Mezzosopran

Johannes Chum, Tenor

Mathias Hausmann, Bariton

Arnold Schoenberg Chor

(Einstudierung: Erwin Ortner)

Concentus Musicus Wien

Dirigent: Andrés Orozco-Estrada

styriarte.com

 

 

 

Zur Einstimmung werden 5 junge CellistInnen aus der Gemeinde Thannhausen spielen: Die Geschwisterpaare Flora und Julia Klamminger, Maria und Johannes Doppelreiter sowie Lena Votter.

Außerdem spielen:

Dominik Stelzmüller - Violoncello und Jennifer Xheka - Klavier

Dominik Stelzmüller, Geboren 1995 in Graz. 

Mit 4 Jahren erster Cellounterricht bei Georg Ludvik an der Musikschule Weiz, mit 5 Jahren Klavierunterricht an der Musikuniversität Graz in der Begabtenklasse von Lioudmilla Satz. Bis 2004 Preisträger bei verschiedenen internationalen Festivals

2005: Mitglied der Wiener Sängerknaben und Besuch der 1. Klasse Gymnasium Augarten Wien. Konzertreisen nach Südkorea, Amerika, Moskau, Kanada, Holland, Deutschland u.a.Mitglied des Stadtorchesters Weiz seit 2008 (mit 13 Jahren). 2009 Konzert mit den “Six Cellists of the Apocalypse” Soloabende mit dem Cello 2009 und 2011, 2011 und 2012 Meisterkurse mit William Fong E-Bass-Unterricht bei Georg Ludvik seit 2008. Juni 2013 mit dem Quintett "Five 4 Music" Konzerttournee nach China. 2009 Tontechnikunterricht bei Georg Ludvik. Im Sommer 2013 Licht- und Tontechnik bei der Operette "Die Fledermaus" im Schloss Stadl. Er besuchte die HTBLA (Elektrotechnik – Regelungstechnik) in Weiz, die er 2014 mit  Erfolg beendete. Nun studiert er Elektrotechnik an der TU Graz und arbeitet bereits bei der AVL Graz.

Dominik spielt auf einem Violoncello von Wolfgang Buchinger/Cremona, gebaut im Jahr 2010.

Jennifer Xheka -Klavier, Geboren 1997 in Graz.

Mit 6 Jahren erster Klavierunterricht bei Dong Yeon Stelzmüller an der Musikschule Weiz. Bis 2007 Preisträgerin bei „Prima la musica“. Querflöten-Unterricht bei Gerald Kleinburger an der Musikschule Weiz. Als Pianistin regelmäßige Teilnahme an der Konzertreihe „Piano Forte". Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen (Sommerakademie Oberschützen mit Eugen Jakab, KKK Weiz mit Aima-Maria Labra-Makk und William Fong von der Royal Academy/London), Preisträgerin des Blüthner-Klavierwettbewerbs, des Wendl & Lung-Wettbewerbs, des Jenö-Takacs-Wettbewerbs.2013 Gastauftritt bei Prof. William Fong an der Royal Academy in London. Juni 2013 mit dem Quintett "Five 4 Music" Konzerttournee nach China. Juni 2015 Abschlussprüfung an der Musikschule Weiz.

Jennifer besuchte das Bundesgymnasium Weiz, maturierte im Jahr 2015 und studiert nun an  der Medizinischen Universität Graz.

 

Schliessen